Taschen nähen für die Umwelt

Sicher haben es alle mitbekommen in den letzten Tagen. Es werden nach und nach Gebühren auf Plastiktüten in den Geschäften eingeführt. Der Grund dafür ist, dass wir immer mehr die Umwelt mit Plastik verschmutzen.

Jeder kann einen Teil dazu beitragen indem ihr z.B. zum Einkaufen einen Stoffbeutel mitnehmt und so erübrigt sich das Kaufen einer Plastiktüte im Supermarkt, im Klamottenladen, beim Bäcker, beim Metzger…einfach überall.

Mit meinen Stoffbeuteln aus freundlich peppigen Stoffen geht das noch viel einfacher, weil sie toll aussehen und auch noch sehr stabil sind.

Sie sind ganz einfach selber zu nähen und für jeden gibt es den passenden Stoff. Also wenn ihr es euch selber nicht zutraut, dann meldet euch bei mir, ich nähe euch ganz fix eure individuelle Einkaufstasche.

taschen

London Reisebericht

Inspiriert von „Puppenzimmer“ und ihrer neuen Blog-Aktion „Reiseglück“, möchte ich mich gerne anschließen und einen kleinen Bericht zum Februar-Ort LONDON beitragen. Auch deswegen, weil London meine absolute Lieblingsstadt ist.

londonskyline

Im September 2015 war ich zuletzt in London, wir haben dort eine Woche verbracht. Die Reise haben wir über das Internet selbst gebucht. 2009 waren wir das erste Mal in London, für 4 Tage. Wir haben uns damals viel vorgenommen, möglichst viel in der kurzen Zeit sehen, das war unsere Devise. Im letzten Jahr haben wir gesagt, dass wir uns etwas mehr Zeit nehmen, es mehr genießen und auch mal hier und da uns einfach in ein Café setzen. Dies ist uns zwar gelungen, jedoch waren wir nach 5 Tagen ebenfalls platt.

Unser Hotel war das Travelodge Hotel in der City Road im Stadtteil Shoreditch. Zur Bahnhaltestelle Liverpool Street, an der man mit dem Stansted Express ankommt, sind das vllt. 15 Minuten zu Fuß. In 5 Minuten zu Fuß erreicht man die U-Bahn Haltestelle Moorgate oder Old Street.

Das Hotel an sich ist wirklich nett, vor allem nicht zu teuer, denn wer in London Urlaub macht möchte die Stadt sehen und sich nicht im Hotel aufhalten und zum Schlafen und Frühstücken ist es aus meiner Sicht ein gutes Hotel. Das Frühstück ist englisch, gewöhnungsbedürftig (gebratene Würstchen, Baked Beans, Toastbrot, gebratene Pilze, etc.), besonders der Kaffee (wenn man es überhaupt so nennen kann 😀 ), aber völlig ausreichend. Man kann sogar Abends an der hoteleigenen Bar sitzen, oder auch etwas zu Essen bestellen. „Fish and Chips“ ist dort wirklich zu empfehlen. Neben dem Hotel befindet sich ein 24 Stunden Tesco Supermarkt was sehr praktisch ist. Gegenüber ist ein kleines, gemütliches, italienisches Restaurant, das L‘ Abat Jour.

Italien

Um die U-Bahn jederzeit benutzen zu können haben wir uns gleich nach unserer Ankunft am Flughafen, die Travelcard besorgt. Für einen kurzen Städtetrip ist diese Karte sehr sinnvoll.

Dieses Mal hatten wir uns zwei Sehenswürdigkeiten ausgesucht die etwas außerhalb von London liegen. Kew Gardens und Hampton Court Palace. Dafür haben wir jeweils einen Tag berechnet. Leider war es an beiden Tagen sehr regnerisch, sodass wir vor allem in Kew Gardens nicht alles sehen konnten, was bei dem hohen Eintrittspreis wirklich schade ist.

Hampton Court Palace ist wunderschön das Schloss von Innen und auch die Gartenanlage ist wirklich einen Besuch wert. Gegessen haben wir an diesem Tag in einem schönen kleinen Pub im Ort Hampton Court, im Prince of Wales.

20150915_140251

 

Was mich beim ersten Besuch in London fasziniert hat, ist der Garten und Außenbereich der Westminster Abbey, unbedingt mussten wir dort auch bei unserem zweiten Besuch im September wieder hin. Der College Garten und die Gänge der Abbey mit den vielen Erinnerungstafeln sind einfach beeindruckend. Dort könnte ich Stunden verbringen.

abbey

Weitere tolle Sehenswürdigkeiten sind natürlich der Buckingham Palace mit dem St James Park, die Tower Bridge (vor allem bei Nacht ist es toll beleuchtet), das London Eye, eine Fahrt ist ein Muss für jeden der London das erste Mal besucht.

sightseeing

Ich finde es wichtig besonders bei Städtetrips, dass man sich im Vorfeld Gedanken und Notizen macht, was man alles sehen und besuchen möchte. Die Zeit verfliegt in solch einem Urlaub so schnell. Jedoch sollte man immer genügend Zeit zum Genießen und Entspannen mit einplanen, damit man noch lange etwas davon hat. Auch wenn man schon wieder zurück zu hause ist.

Es gibt immer noch Orte in London die noch auf meiner imaginären Liste stehen, aber zum Glück ist London nicht weit…